In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Chaosgala

Letzten Samstag zog es uns für ein paar kleine Auftritte ins Mythencenter und anschliessend an die Chaosgala der Notenwürger. Unsere Nachbar-Gugge feierte 20 Jahre Chaosgala und 30 Jahre Notenwürger, so scheuten sie auch keinen Aufwand und wir fanden ein beeindruckend dekoriertes Festgelände vor.

 Kurz vor 15.00 Uhr trafen wir uns im Mythencenter und sogleich wurden die ersten Tänze zum Besten gegeben. Lara durfte sich für einmal als Major beweisen was sie lässig wie man sie kennt über die Bühne zog. In gewohnter Formation spielten wir dann überall im Center ein paar Stücke, unterstützt von Altchroserin Carla welche uns tatkräftig begleitete.

Gegen Abend fanden wir dann den Weg durchs dichte Schneetreiben an die Chaosgala im Rubiswil. Zügig versorgte man das Tutti im Instrumentendepot um danach genüsslich Wienerli mit Gumelsalat zu hirten. Danach zog es die meisten in die Kaffestube wo munter ein Kaffee geschlürft werden konnte und dieses und jenes berichtet wurde. Michelle, die nicht so gerne Häxätee hat, leert zuerst einen Becher über unseren Präsi und anschliessend noch über Jasmin, somit löst sie Reto als 1. Tollpatsch ab – vorerst… In der Halle spielten dann die Notenwürger und anschliessend die Ehemaligen der Würger welche die Bühne gleich mal richtig füllte – eine tolle Show.

Um halb 12 sammelten wir uns dann wieder und machten uns bereit für unseren Auftritt. Vor einem tollen Publikum gaben wir unser Bestes und konnten einmal mehr überzeugen. Zum Schluss überreichten wir noch unser Geschenk und mit dem Coco zogen wir wieder von dannen. Nach dem Auftritt konnten wir noch fröhlich auf Ivan’s Geburtstag anstossen und ein Ständchen singen. Danach schlürfte man noch wacker ein kühles Bier an der Bar, ein wärmendes Kaffee in der Stube oder lauschte den anderen Guggen bei ihrem Handwerk, es war wirklich ein tolles Fest der Seebner Gugge!

Nun freuen wir uns auf das nächste Wochenende wo wir von Freitag bis Sonntag am Skirennen Inferno in Mürren und auf dem Schilthorn auf knapp 3000 m für Unterhaltung sorgen werden.

Bilder HIER