Güdelmontag

Verdammt früh morgens trafen wir uns beim Präsi zum Schminken. Ein Stündchen oder zwei später trafen wir uns zum ersten Mal seit der mir bekannten Vereinsgeschichte im Kaltbach zur Tagwache.

 

Die einen Bewohner freute es, die anderen weniger. Trotzdem zogen wir Richtung Dorfkern und weckten munter die Leute. Dank der eisigen Kälte freuten wir uns wahnsinnig auf unseren Kaffeehalt im Ryser. So ein Kaffee Schnaps bewirkt Wunder!
Weiter gings dann in den Hirschen, wo wir wieder mal leckere Wienerli verdrücken durften. Lags an der Grippe oder an Nachwehen vom letzten Wochenende? Jedenfalls wurde unsere schon ziemlich kleine Gruppe immer kleiner.
Gegen Mittag waren wir dann schon wieder beinahe vollzählig und zogen für ein Ständchen auf den Hauptplatz. Auftritt war ok, so liefen wir Richtung Hinterdorf zu unserem obligatorischen Besuch in der Krone. Dort kamen einige auf die glorreiche Idee mal zu „tschiggen“. Leicht beschwipst deswegen kehrten wir wieder auf den Hauptplatz retour, spielten da und dort ein Ständchen und lauschten auch mal den anderen Guggen beim PingPong Konzert. Zum Znacht im Mythen Forum mit den anderen Guggen gings heiter zu und her, danach hatten wir noch einen, zwei Auftritte. Diese gingen sehr zu unserer Zufriedenheit über die Bühne. Dann um halb elf beendete Roli die Fasnacht 2013 mit seiner Abschlussrede. Sie war kurz, aber ziemlich intensiv...
Einige von uns trafen sich wie üblich nach dem Auftritt nochmals kurz in der Krone, das mit dem tschiggen musste nochmals getestet werden. Danach verteilten wir uns immer mehr und wart nicht mehr gesehen. Einige böse Münder behaupten, die letzte Mythechroserin wurde nach dem Mittag noch in Seewen gesehen…

Bilder HIER