Bogäspeuzerball

Letzten Samstag gingen wir wiedermal der Nähe nach Richtung Steinen zum Bogäspeuzerball. Unter dem Motto Blitzlichtgewitter fanden wir ein aufwändig dekoriertes Festgelände vor.

 

Der erste Klang des Abends gab‘s nicht etwa durch ein Instrument, sondern den hörte man beim Versuch unseren Jussi abzuschiessen, ein Auto touchierte ihn leicht, doch das Jussi-Mobil setzte sich durch und kam mit einem Kratzer davon. So eilten wir unversehrt nach Steinen, denn Weg kannten wir ja bestens hatten wir doch Tag’s zuvor Jussis Fonduespektakel im Hirschen genossen, vielen Dank Sebi! Dort angekommen konnten wir bei der Einguugete 2-3 unserer Stücke präsentieren. Nach etwa der Hälfte des ersten Stuckes waren dann auch alle eingespielt und es klang recht passabel. So sahen wir guten Mutes unserem Auftritt um 21.00 Uhr entgegen. Dieser gelang dann auch Voll und Ganz, unser bisher bester Auftritt kam ganz gut an beim Publikum. Eine halbe Stunde später war er dann auch wieder vorbei und wir konnten noch in vollen Zügen das Fest geniessen. Ein weiteres Highlight folgte am späteren Abend, eine Bikeshow auf der Bühne, wahre Balance-Künstler sprangen mit ihren Velos hin und her. Plötzlich suchten sie einen Freiwilligen aus dem Publikum um ein wenig über diesen zu gumpen. Draufgänger-Ivan liess sich nicht lange Bitten und lag mutig auf die Bühne. Nun sprangen die Biker über das geschminkte Mythechroser-Gesicht und fuhren auch beinahe über’s Mythechroser-GliedJ, doch Ivan zuckte nicht ein bisschen, so dass er die Bühne wieder heil verlassen konnte. So wurde gefeiert bis in die frühen Morgenstunden, einige zog es auch noch nach Schwyz zur Sännächilbi bis ein Unterhaltsamer Abend zu Ende war. Nächsten Samstag geht’s nach Wohlhusen zum Schränzerball, mal kuken ob die Luzerner Guggen wirklich so gut sind wie’s immer heisst.

Bilder HIER